Die Basale Förderung ist ein pädagogisches Angebot für Schüler mit schweren und mehrfachen Beeinträchtigungen.

Die Angebote finden zurzeit zumeist im schönen Snoezelraum statt. Dieser Raum bietet eine ganz besondere entspannende Atmosphäre.

Das Wort „snoezelen“ entwickelte sich aus der Arbeit mit Menschen mit schweren geistigen Beeinträchtigungen und stammt ursprünglich aus den Niederlanden. Es ist eine Wortkombination aus „snuffelen“, d.h. schnüffeln, schnuppern und „doezelen“, d.h. dösen, schlummern.

Das Snoezelen dient der Erholung und Entspannung und bewirkt durch eine angenehme, ruhige Umgebung den Abbau von im (Schul-)Alltag entstandenen Spannungen. Dies wird durch die speziell im Snoezelraum installierten Geräte, eine angenehme Beleuchtung und vor allem durch die gemütlichen Sitz- und Liegegelegenheiten, wie z.B. ein Wasserbett, unterstützt.

Die Schüler werden ggf. aus dem Rollstuhl in eine liegende Position gebracht und gelagert. Außerdem werden ihnen unterschiedliche Angebote, wie z.B. Massagen gemacht, die die basale Wahrnehmung besonders ansprechen.

Zudem steht im Snoezelraum eine „Klangwiege“ zur Verfügung. Die Schüler liegen in der Wiege, die als Resonanzkörper dient. Die angebrachten Saiten werden angespielt und die Schüler nehmen die Schwingungen der Klänge über den ganzen Körper wahr. Mit diesem Angebot finden die Schüler zur Ruhe und Entspannung. Es wird insbesondere die Tiefenwahrnehmung angesprochen.

Kategorien: Basaler Unterricht