In den vergangenen Monaten beschäftigte sich die G4 mit dem Thema „Die Wikinger“.

Die Einheit fand im Rahmen des Sachunterrichts, als Umsetzung des in den Fachspezifischen Arbeitsplänen verankerten Themas „Merkmale einer markanten Zivilisationsform aus einer anderen Zeitepoche“, statt.

Die Schüler zeigten dabei Köpfchen und Kraft. Sie

  • schauten einen Film über die Wikingersiedlung Haitabu und bekamen einen Eindruck vom damaligen Leben (Aufgaben- und Rollenverteilung innerhalb der Gemeinschaft, Wohnen, Arbeiten, Essen).
  • sahen Bilder des „Gjermundbu-Helm“, erkannten dabei, dass die Helme der Wikinger keine Hörner hatten und bauten eigene Helme aus Pappmaschee nach.
  • spielten Wikingerschach (Kubb) und Baumstammweitwurf.
  • lernten die nordische Götterwelt kennen, hörten Geschichten über den Thorshammer (Mjölnir) und fertigten dahingehend eigene Schutzamulette an.
  • gaben sich eigene Wikingernamen und stellten diesen in einer Runenschrift dar.
  • gestalteten die Organisation eines Wikingerfestes und halfen tatkräftig bei der Durchführung mit.
  • erlebten das Entfachen eines Feuers mit Funkenschläger, Feuerstein und Rohrkolbenzunder und fütterten das winzige Feuer behutsam mit kleinen Zweigen und Holzspänen.
  • backten Stockbrot an Haselnusszweigen.
  • bereiteten einen Wikinger-Festschmaus (Wurzelgemüse, Knollen, Rüben, Reh, Kräutern und Gewürzen) zu und garten diesen über offenem Feuer.

Aldavinur, Jako, Tryggur, Fattuch, Laki, Halgrim, Knut, Thorgard, Melodia, Janne und Nina hatten sehr viel Freude an dieser Unterrichtseinheit und erlebten bei tollem Wetter den gelungenen Abschluss in Form eines Wikingerfestes. Leider verließ Laki die Gemeinschaft kurz darauf, um weiter nördlich ein neues Leben zu beginnen. Wir wünschen ihm alles Gute für die Zukunft!

 

Kategorien: Grundstufe